Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2 - Tagesgespräch

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zur Fastenzeit Abtpräses Jeremias Schröder 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2 - Der Vormittag

9.00 / 9.30 / 10.00 / 10.30 / 11.00 / 11.30 Infoblock

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2 - Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2 - Der Mittag

13.00 / 13.30 Infoblock

14.00 Uhr
Das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2 - Der Nachmittag

14.00 / 14.30 / 15.00 / 15.30 / 16.00 / 16.30 Infoblock

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

Mit dem Forschungsschiff "Sonne" unterwegs Mega-Cities und ihre Folgen für das Meer Von Jan Kerckhoff

18.30 Uhr
radioMikro

Glocken Von Simone Wichert Ostereier mit Naturfarbein - ein Versuch Von Laura Gastl Buchtipps von der Bücherschau junior für die Ferien: Adele und Terrortantchen Von Anne Buchholz

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Herkules die Zirkusflöhin Unter Schafen Von Kilian Leypold Erzählt von Anna Thalbach Herkules, die Zirkusflöhin (4/5): Unter Schafen Elefanten, Löwen und Nilpferde kennt die stärkste Flöhin des Universums. Aber kleine weiße Wolken auf Beinen hat sie noch nie gesehen.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Bayern 2-Heimatsound

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
radioTexte am Donnerstag

Sie sind großbürgerlich, kleinbürgerlich, patriotisch, liberal, kunstbeflissen, unternehmerisch, emanzipiert, modern, konventionell, jüdisch, preußisch, süddeutsch: die Effingers. Gabriele Tergit schrieb den Jahrhundertroman einer Familie. Die Kritik feierte das Buch euphorisch - leider erst 70 Jahre nach Erscheinen. Lesung mit Katja Bürkle Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Dieser Roman beginnt mit einem Brief des jungen Paul Effinger im Jahr 1878. Er endet mit einem Brief des alten Paul Effinger im Jahr 1942 (und dann gibt es noch Nachkriegsepilog). Dazwischen liegen Firmengründungen und Pleiten, Weltkriege und Revolutionen, Geburten, Tod, Mord, gebrochene Herzen und offene Beziehungen, Bismarck, der Kaiser, Revolution, die Weimarer Republik, Hitler. Und auch Menü-Folgen, Inneneinrichtungen, Kleidermoden. "Effingers" holen uns direkt hinein in den Alltag der Zeit. Es sollte der große Roman über alles werden, an dem Gabriele Tergit (1894-1982) seit Anfang der 1930er Jahre schrieb, seit ihrem Erfolg mit "Käsebier erobert den Kurfürstendamm". "Effingers" würde über Epochen und Generationen hinweg von einem bürgerlichen Milieu erzählen, das Deutschland geprägt hatte. Tergit konnte damals nicht ahnen, dass die SA sie wenig später ins Visier nehmen, dass sie ihr 900-Seiten-Werk über Jahre hinweg in Hotelzimmern, im Exil, weiterschreiben würde, dass zum Schluss auch der Zivilisationsbruch des Holocaust den Weg ins Buch finden musste. Nicht wenige ihrer lebenslustigen, rechtschaffenen, geistreichen, merkwürdigen Effingers werden ermordet. Als das Buch 1951 erschien, wollte kaum einer es verkaufen und kaum einer es lesen. Für Verdrängungsprozesse war es nicht geeignet. In den 1970er Jahren erhielt es etwas mehr Aufmerksamkeit - eine Zeitlang. Aber erst seit dem letzten Jahr, mit der Neuauflage im Schöffling Verlag, ist die Literaturkritik sich einig: dieser Roman gehört in den Kanon. Überzeugen Sie sich selbst - in der klassischen Lesung sind vier große Ausschnitte zu hören: um die Gründerjahre 1878 bis 1885 geht es im ersten Teil (2. April), um Hochzeiten und andere Erfolge zwischen 1885 und 1900 im zweiten (9. April), um das Chaos der Jahre nach dem Ersten Weltkrieg im dritten (16. April) und um die NS-Zeit im vierten Teil (23. April). Es liest Katja Bürkle, die das umfangreiche Personal und die vielen schnellen und zeitgeistigen Dialoge souverän gestaltet. Die Regie führte Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2, "radioTexte am Donnerstag", die klassische Lesung - auch als BR Podcast "Lesungen".

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Anja Scheifinger im Gespräch mit Anselm Grün, Benediktinerpater Wiederholung von 16.05 Uhr Anselm Grün wurde im Januar 75 Jahre alt. Der Benediktinerpater ist nicht nur ein Bestsellerautor und viel gefragter Referent, sondern leitete als studierter Betriebswirt lang die kaufmännischen Geschicke seiner Abtei Münsterschwarzach. Dort hat ihn Anja Scheifinger besucht.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Die Musik von Morgen

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zur Fastenzeit Abtpräses Jeremias Schröder und Kalenderblatt 10.4.1710 - "Statute of Queen Anne" tritt in Kraft

00.12 Uhr
Concerto bavarese

Peter Michael Hamel: "Dies Irae" (Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Blechbläsersolisten); Enjott Schneider: "Resurrexit et Ascendit", Oratorium zu Ostern und Himmelfahrt (Inga-Britt Andersson, Sopran; Manuel König, Tenor; Fabian Hemmelmann, Bariton; Figuralchor Köln; Neues Rheinisches Kammerorchester: Richard Mailänder); Robert M. Helmschrott: "Der Orgelpsalter" (Jean-Pierre Leguay, Orgel); Harald Genzmer: "O Heiland reiß die Himmel auf" (Hedwig Bilgram, Orgel)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Stephen Goss: "Albéniz Concerto" (Xuefei Yang, Gitarre; Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya: Eije Oue); Bernhard Henrik Crusell: Quartett D-Dur, op. 7 (Henk de Graaf, Klarinette; Mitglieder des Daniel String Quartet); Maurice Ravel: Klavierkonzert D-Dur (Yuja Wang, Klavier; Tonhalle-Orchester Zürich: Lionel Bringuier); Antonín Dvorák: "Der Wassermann", op. 107 (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Hans E. Zimmer); Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert D-Dur, KV 211 (Midori Seiler, Violine; Anima Eterna: Jos van Immerseel)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

William Walton: Aus "Façade" (Bournemouth Symphony Orchestra: Andrew Litton); Marco Uccellini: Aria sopra "La Bergamasca" (Ein Ensemble, Blockflöte und Leitung: Maurice Steger); Francis Poulenc: Sinfonietta (Orchestre National de France: Charles Dutoit)

04.58 Uhr
Impressum