Hörspiele im Radio

Hörspiele

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Krabbenwanderung (2/3) Von Krosha Taha Zwischen Deutschland und Kurdistan Kurdische Übersetzungen: Jomana Djoumma

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Baba Dunjas letzte Liebe Baba Dunjas letzte Liebe Nach dem gleichnamigen Roman von Alina Bronsky Bearbeitung und Regie: Anja Herrenbrück Komposition: Jean-Boris Szymczak Mit Barbara Nüsse, Marianne Sägebrecht, Stephan Schad, Peter Striebeck, Wolf-Dietrich Sprenger, Kathrin Wehlisch, Peter Maertens, Brigitte Janner, Tochter von Anja Herrenbrück, Achim Buch, Anne Weber, Anton Pleva, Andreas Fröhlich, Benjamin Utzerath, Martin Kautz, Oliver Brod und Kerstin Hilbig NDR 2016 Tschernobyl, fast 30 Jahre nach dem atomaren Supergau vom 26. April 1986: das kontaminierte Gebiet ist immer noch No-Go-Area, niemand will hier wohnen, außer einer kleinen Gemeinschaft alter, sterbenskranker Sonderlinge. Wasser gibt es aus dem Brunnen, Elektrizität nur an guten Tagen, Telefone funktionieren nicht und manchmal kommt ein Toter auf einen Plausch vorbei. Die 80-jährige Baba Dunja, gewissermaßen das Herz dieser Kauz-Kolonie, schreibt seit Jahren Briefe an ihre Tochter Irina nach Deutschland und denkt in zärtlichen Bildern an ihre Enkelin, die sie noch nie gesehen hat. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Alice (7/8) - Barmherzigkeit Alice (8/8) - Kleiner Maikäfer Krimi-Serie von Feo Frank Mit Marleen Lohse, Hanna Plaß, Fabian Busch, Mira Partecke, Kathrin Wehlisch, Philipp Lind, Kim Riedle, Timur Isik, Roman KniEka, Bernd Moss, Imogen Kogge, Bastian Reiber, Carolina Vera, Maria Hartmann, Christian Gaul, Leila Abdullah, Monika Oschek, Yanina Ceron und BoEidar Kocevski Regie: Eva Solloch DLF Kultur/BR 2021 Ursendung Alice (7/8) - Barmherzigkeit Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Daten-Deal mit einem öffentlichen Krankenhaus besucht Alice einen Gottesdienst. Ihr nächster Auftrag führt sie geradewegs auf den Beichtstuhl, und dort wachsen die Zweifel: an sich, der Welt und nicht zuletzt an den geheimen Geschäften der Firma, für die sie arbeitet. Von denen hat inzwischen auch Robin erfahren, und bereitet mit Naomis Hilfe sein Comeback als Journalist vor. Während Alice in Lasses Namen eine letzte Nachricht aus den ecuadorianischen Anden formuliert, macht Youssef daheim eine gefährliche Entdeckung. Genau wie Martha, die an der Hotelrezeption von Lasses charmanter neuer Freundin erfahren hat und Alice zur Rede stellt. Alice (8/8) - Kleiner Maikäfer Nachdem er Lasses Leiche im Pool entdeckt hat, kann Youssef Caro überzeugen, aufs Polizeirevier zu fahren und eine Aussage zu machen. Während Beamte zu Hause ihren Garten untersuchen, wird Caro von Kommissar Fenchel zu den Umständen ihres rätselhaften Leichenfunds befragt. Wenig später erscheint auch Martha und schildert Fenchel ihren Verdacht. Alice wird aufs Revier gebracht und mit den harten Fakten konfrontiert. Die allerdings sind Florence ganz egal. Feo Frank, Pseudonym. "Alice" ist seine erste Hörspielserie.

Mittwoch 21:00 Uhr HR2

Krimi-Hörspiel | Das Streichholz unterm Bett von Anton Tschechow

Ein Amateur-Detektiv und sein größter Fall Djukowski, ein eifriger Leser von Sherlock-Holmes-Geschichten und Gehilfe eines Untersuchungsrichters, will unbedingt seine kriminalistischen Fähigkeiten beweisen. Ein Streichholz unter dem Bett des Gutsbesitzers Kljausow, der ermordet sein soll, gibt ihm Anlass zu gewagten Kombinationen.

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Die Schneekönigin* Hörstück von Johann Mittmann nach einem Märchen von Hans-Christian Andersen und einer Theaterperformance von systemrhizoma Mit: René Reith und Jurate Braginaite Komposition, Ton, Regie: der Autor Künstlerische Leitung der Tanzperformance: René Reith Produktion: Experimentelles Radio der Bauhaus-Universität Weimar 2021 Länge: 39"29 (Ursendung) Kann die Schneekönigin von H.C. Andersen als Emanzipationsfigur gelesen werden? Und was bedeutet es, wenn eine Person sich mit einer Märchenfigur identifiziert? Ein Hörstück über Selbstreflexion, Konzepte des Werdens und tanzende Schneeflocken. Anschließend: Der Abfall der Tage von Luka*s Friedland Mit: Stelle Hilb Regie, Komposition, Schnitt: Jonathan Heidorn Produktion: Jonathan Heidorn 2020 im Rahmen des Writers Studio am Schauspiel Hannover Länge: 8"24 Du betrittst einen kleinen Souvenirladen. Dein Blick bleibt an den Schneekugeln hängen. Du nimmst eine Kugel und schüttelst sie neben deinem rechten Ohr und schaust hinein. Der Blick in die Schneekugel wird zu einem Hörereignis. Szenen aus dem Märchen von H. C. Andersen tauchen auf, aber auch Teile der Tanzperformance ,Die Schneekönigin*" . Die dynamischen Bewegungen der Schneeflocken formen das Kleid der Schneekönigin. Ihre ständig wandelnde Erscheinung wirbelt zwischen biografischen Erinnerungen des Tänzers René Reith und theoretischen Reflexionen durch die Schneelandschaft. Im Nachdenken über Drag-Kultur und Selbstermächtigung kristallisiert sich eine queere Neuinterpretation der Schneekönigin heraus. Als Emanzipationsfigur stellt sie binäre Konzepte in Frage und entwirft Ideen von fluideren Körpern, Geschlechtern und Identitäten. Sie hält die Welt in ihrer Hand wie eine Schneekugel - und schüttelt. Ein Hörstück über die Fragen wer man ist, wer man wird und was Identifikationsprozesse für uns bedeuten. Für ein optimales Hörerlebnis bitte Kopfhörer benutzen! Johann Mittmann, geboren 1991, studierte Philosophie-Künste-Medien an der Universität Hildesheim und Medienkunst/Mediengestaltung mit Schwerpunkt "experimentelles Radio" an der Bauhaus-Universität Weimar. Er arbeitet als Hörspieldramaturg für Deutschlandfunk Kultur und als Sounddesigner für Theater- und Audiowalkproduktionen von Theaterkollektiven der freien Szene. Die Kollaboration mit der künstlerischen Arbeit von René Reith wurde unterstützt durch die Dorit Alexander Otto Stiftung. Hörspiel: Queere Interpretation einer Märchenfigur Die Schneekönigin*

Dienstag Donnerstag